Dr. med. Stephan Hüls

Ausbildung und klinischer Werdegang:
1988 - 1990 Abteilung für Nieren- und Hochdruckerkrankungen im St. Elisabeth Krankenhaus Neuwied
1990 - 1995 Nephrologische Abteilung am Universitätsklinikum Erlangen- Nürnberg
1990 - 1993 Transplantations- Koordinator am Universitätsklinikum Erlangen- Nürnberg
1995 - 2006 Oberarzt in der Kardiologie- Nephrologie des Klinikum Neumarkt
seit 2006 Nephrologische Tätigkeit in Niederlassung
seit 2010 Niederlassung in Varel
Mitgliedschaften in Fachgesellschaften:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin
Deutsche Gesellschaft für Nephrologie
Deutsche Gesellschaft für Internist- Intensivmedizin
EDTA- Mitglied
Hypertensiologe nach den Richtlinien der Deutschen Hochdruckliga
Dr. med. Stefan Zimmer

Zimmer

Ausbildung und klinischer Werdegang:
Studium Humanmedizin an der Universität des Saarlandes
1997 medizinisches Staatsexamen
1997-1978 Arzt im Praktikum im Krankenhaus St. Michael in Völklingen in der Inneren Abteilung
1999-2002 Assistenzarzt im St. Johannes Krankenhaus in Landstuhl in der Inneren Abteilung
2002
Promotion an der Universität des Saarlandes
Thema: Radiojodtherapie hyperthyreoter Schilddrüsenerkrankungen
2003 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
2003-2006 Assistenzarzt in der Knappschaftsklinik Sulzbach (Lehrkrankenhaus der Universitätsklinik des Saarlandes) in der Inneren Abteilung
2006 Facharzt Innere Medizin
2006-2008 Assistenzarzt in der SHG Klinik Völklingen in der Nephrologischen Abteilung
2009 Assistenzarzt in der Universitätsklinik des Saarlandes in der Nephrologischen Abteilung
2009-2011 Oberarzt in der SHG-Klinik Völklingen in der Nephrologischen Abteilung
2010 Facharzt Innere Medizin und Schwerpunkt Nephrologie
2011-2012 Niederlassung im Nieren- und Diabetes-Zentrum Saarbrücken
Seit 2013 Niederlassung in der Gemeinschaftspraxis Nordseedialyse Jadebusen
Mitgliedschaften in Fachgesellschaften:
Deutschen Gesellschaft für Nephrologie
Deutsche Nierenzentren e.V.
Bund Deutscher Internisten
Prof. Dr. Dr. med. Marcus Baumann

Ausbildung und klinischer Werdegang:
1993-1998 Medizinstudium Johannes Gutenberg-Universität, Mainz
1998-1999 Praktisches Jahr: Queen Elisabeth Hospital, Hongkong
2000 Dissertation “Prediction of progressive liver fibrosis in hepatitis C infection by serum and tissue levels of TGF-ß; Magna Cum Laude; Promotores: Prof. Lohse, Prof. Meyer zum Büschenfelde, Universitätsklinik Mainz
2000-2001 Uniklinikum Essen, Abteilung für Gastroenterologie und Abteilung für Nephrologie, Essen
2002-2006 Universität Maastricht, Abteilung für Pharmakologie, Maastricht, The Netherlands, EU Marie Curie Fellowship & Dutch Kidney Foundation C03.2063
2007 Ph.D. Thesis in kardiovaskulärer Pharmakologie; Promotores: Prof. Smits, Prof. Struijker Boudier University Maastricht/NL
2007-2016 Assistenzarzt und Laborleiter, Abteilung für Nephrologie, TU München
2010 Habilitation in experimenteller Nephrologie am Klinikum rechts der Isar der TU München
2012-2016 Leitung Hypertonieambulanz am Klinikum rechts der Isar der TU München
2012 Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie
2012-2016 Oberarzt Nephrologie (Station, Ambulanz, Dialyse, Konsile)
2016 Apl. Professor TU München
2016-2017 Sektionsleiter Nephrologie Klinikum Ansbach (Station und teilstationäre/Akutdialyse) und kommissarischer Leiter der interdisziplinären Notaufnahme (2017)
2018-2019 Weiterbildungsassistent Diabetologie nach BLAEK (Praxis und ambulante Dialyse)
2018-2019 Leitender Arzt Steger Klinik Nürnberg (Station und teilstationäre Dialyse, Personalmanagement, QM, MDK)
2019 Transfusionsverantwortlicher Steger Klinik Nürnberg
Preise und Auszeichnungen:
2014 Hypertoniepreis der Gesellschaft für Nephrologie und Förderpreis der Hochdruckliga
Mitgliedschaften in Fachgesellschaften:
Deutsche Gesellschaft für Nephrologie
Deutsche Hochdruckliga
Deutsche Gesellschaft für arterielle Gefäßsteifigkeit
European Council of Cardiovascular Research (ECCR)
Prof. Dr. med. Johan Lorenzen

Prof. Dr. med. Johan Lorenzen

Ausbildung und klinischer Werdegang:
2000 - 2007 Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover, Universitätsspital Zürich, University of Sydney und Manchester Royal Infirmary
2005 – 2006 Forschungstätigkeit als Stipendiat des DAAD am Albert Einstein College of Medicine, Bronx, New York
2007 Dissertation: Abteilung Urologie und Kinderurologie, Medizinische Hochschule Hannover
2011 Habilitation in “Experimenteller Nephrologie”
2007-2016

Facharztausbildung Innere Medizin/Nephrologie Abteilung für Nieren- und Hochdruckkrankheiten,
Medizinische Hochschule Hannover 

2016 Außerplanmäßige Professur Medizinische Hochschule Hannover
2016 - 2020 Klinischer Oberarzt Klinik für Nephrologie des UniversitätsSpitals Zürich, Schweiz
Preise und Auszeichnungen:
2004 Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)
2015 Memorialstipendium der Else Kröner Fresenius Stiftung
2016 Dr. Werner Jackstädt-Preis der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie
2016 Mentoringprogramm der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie
2017 Georg-Friedrich-Götz Preis der Universität Zürich
2018 Bernd Tersteegen Preis der Deutschen Nierenzentren e.V.
Mitgliedschaften in Fachgesellschaften:
Deutsche Gesellschaft für Nephrologie
Schweizerische Gesellschaft für Nephrologie
Amerikanische Gesellschaft für Nephrologie
Marburger Bund
Deutsche Nierenzentren e.V.